Wie lange dauert die Ausbildung insgesamt?

Die Ausbildung dauert 18 Monate und beginnt immer zum 01.12. eines jeden Jahres.

Wenn du vor Ausbildungsbeginn nicht in der Justiz beschäftigt gewesen bist oder du Justizfachangestellte/r mit Ausbildung nach altem Recht bist, musst du zusätzlich an einem 6-monatigen Vorbereitungslehrgang teilnehmen, der am 01.06. eines jeden Jahres beginnt.

Wie groß ist jeweils der Anteil an theoretischen und praktischen Ausbildungsabschnitten?

Innerhalb der 18 Monate lernst du insgesamt 8 Monate das theoretische Fachwissen. In den übrigen Monaten sollst du dann dein theoretisch erworbenes Wissen in der Praxis bei einer Gerichtsvollzieherin oder einem Gerichtsvollzieher anwenden.

Wie sind die theoretischen und praktischen Ausbildungsabschnitte auf die Dauer der Ausbildung verteilt?

Vorbereitungslehrgang          6 Monate                    01.06. – 30.11.

Berufspraxis I                         2 Monate                    01.12. – 31.01.

Lehrgang I                              4 Monate                    01.02. – 31.05.

Berufspraxis II                        4 Monate                    01.06. – 31.09.

Lehrgang II                             4 Monate                    01.10. – 31.01.

Berufspraxis III                       4 Monate                    01.02. – 31.05.

 

 

Wo findet die theoretische bzw. die praktische Ausbildung statt?

Der 6-monatige Vorbereitungslehrgang soll einen Einblick in die verschiedenen Bereiche der Justiz vermitteln. Er umfasst fachtheoretische Abschnitte, die zentral in Hannover gelehrt werden und praktische Abschnitte bei Ausbildungsgerichten in deinem Oberlandesgerichtsbezirk.

Die reguläre theoretische Ausbildung findet ebenfalls zentral in Hannover statt. Dort wird dir durch praxiserfahrene Lehrkräfte in kleinen Gruppen von ca. 20 – 30 Personen das theoretische Fachwissen vermittelt. Anschließend kannst du dein theoretisch erworbenes Fachwissen bei der Gerichtsvollzieherin und dem Gerichtsvollzieher in der Praxis anwenden. Dein konkretes Ausbildungsgericht legt deine Einstellungsbehörde möglichst unter Berücksichtigung deiner persönlichen Interessen fest.                 

Welche Inhalte werden mir in den jeweiligen theoretischen und praktischen Ausbildungsabschnitten vermittelt?

Vorbereitungslehrgang

– Basiswissen für die Tätigkeit in einer Serviceeinheit

 

– Zivilsachen

– Strafsachen

– Nachlasssachen

– Betreuungs- und Unterbringungssachen

– Familiensachen

– Grundbuchsachen

– Verfügungszeit

 

Berufspraxis I – III

– Behandlung von Vollstreckungsaufträgen

– Zustellung durch die Gerichtsvollzieherin/den Gerichtsvollzieher

– Abnahme der Vermögensauskunft

– Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse (inkl. Drittschuldnererklärung)

– Grundzüge der Büroorganisation, PC-Technik und Schriftwechsel.

 

Lehrgang I – II

Der Schwerpunkt der theoretischen Ausbildung liegt auf folgenden Gebieten:

 

  1. a) Vollstreckungsrecht,
  2. b) Zustellungsrecht,
  3. c) Kostenrecht,
  4. d) Insolvenzrecht
  5. e) GVGA und GVO,
  6. f) Wechsel- und Scheckrecht.

 

Neben dem zu vermittelnden Wissen aus den Schwerpunktgebieten sollen dir auch Grundkenntnisse aus den nachfolgenden Gebieten vermittelt werden:

 

  1. a) Bürgerliches Recht
  2. b) Handels- und Gesellschaftsrecht
  3. c) Zivil-und Zivilprozessrecht, Familiensachen sowie Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG)
  4. d) Gerichtsverfassungsgesetz
  5. e) Straf- und Strafprozessrecht
  6. f) Staats- und Verfassungsrecht (Grundgesetz)
  7. g) Beamtenrecht und Disziplinarrecht
  8. h) Steuer- und Abgabenrecht
  9. i) Einführung in das Arbeitsrecht
  10. j) Überblick über das Kassenwesen und das Beitreibungsverfahren
  11. k) Kommunikation und Konfliktbewältigung
  12. l) Einführung in die elektronischen Dienstprogramme
  13. m) Büroorganisation

 

Die gesetzliche Grundlage für den Verlauf und den Inhalt der Ausbildung ist die Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für den Gerichtsvollzieherdienst in der Laufbahn der Laufbahngruppe 1 der Fachrichtung Justiz (APVO-Justiz-GVD) vom 20.11.12.